banner

Montag, 30. März 2015

Meine Woche #7

So nun sind die Osterferien gekommen und ich bin wieder für diese Zeit, bei meinen Eltern. Leider war die letzte Woche nicht so toll für mich. Meine geliebte Katze ist verstorben, welches mich ziemlich traurig macht, da sie mir alles bedeutet hat. Man glaubt es kaum, wie Tiere einen ans Herz wachsen können. Sie lebte 15 Jahre bei uns und es war eine unglaublich tolle Zeit, die ich nie mehr missen will. Ruhe in Frieden mein kleiner Tiger!
Jetzt zu etwas anderen, ich habe jetzt 3 Wochen Ferien, aber ich muss genauso Uni-Sachen erledigen, wie immer. Nur dass ich jetzt nicht auf die Uni, zu Vorlesungen muss. 
Jedoch hab ich die letzten Tage eher ruhig gestaltet. Samstag war ich ein bisschen shoppen und Sonntag bei den Eltern von meinem Freund essen und dann hab ich meine Schwester besucht. Also nichts aufregendes!

Gesehen: Iron Man
Gelesen: Zeitung
Gehört: Rakede - Jetzt gehst du weg
Getan: shoppen gewesen
Getrunken: Red Bull
Gedacht: über meine Katze
Gefreut: über mein Zuhause

Samstag, 28. März 2015

Ich schenk dir einen Schokogruss voller Osterhasen


So heute gibt es eher einen untypischen Haul :D 
Jedes Jahr zu Ostern, kauf ich für meine Liebsten einen kleinen Schokogruss. Es soll einfach eine kleine Aufmerksamkeit, dass ich an sie denke und lieb hab. Klar man soll nicht mit materiellen Dingen, die Liebe zu einem ausdrücken. Aber hey, es ist Ostern und die Hasen sind so niedlich, da kann man doch nicht anders, oder? 
Osterschokolade gibt es in vielen verschiedenen Formen, man glaub gar nicht wie es über die Jahre mehr geworden ist. Es gibt die typischen Osterhasen, wie die von Lindt oder die Kinder-Überraschungshase. Oder was spezielleres wie das Kücken, was ich ja total süß finde und das Schaf von Kinder-Überraschung. Und dann gibt es alle noch in verschiedenen Größen. Wirklich ein Wahnsinn welche Auswahl es schon gibt. 

Heute hab ich also meine Ostereinkäufe bei Müller getätigt. Ich finde die haben einfach die größte Auswahl. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, doch ich weis was meine Liebsten für Schokolade bevorzugen, deswegen war es leichter. 
Hoffe auch ihr findet, dass was euch am besten gefällt :)




Donnerstag, 26. März 2015

Panna Cotta - Eine Verführung

Seit es das Vapiano in meiner Stadt gibt, gehen wir da öfters hin, da dass essen ziemlich lecker ist. Aber auch der Nachtisch hat uns in den Ban gezogen, besonders das Panna Cotta.
Panna Cotta ist ein italienischer Nachtisch, der hauptsächlich aus Sahne, Vanille und Gelatine besteht. Eine ziemlich ungesunde Sache, aber wenn wir ehrlich sind genau sowas schmeckt dann am besten, wenn man weis es ist für einen nicht gut.

Ich mach Panna Cotta immer nach diesem Rezept, so schmeckt es mir am besten. Oft gibt es noch andere Süßspeisen dazu, wenn es ein besonderer Anlass ist.

So hier nun das Rezept:

Zutaten:                                            Fruchtspiegel:
4 Blatt Gelantine                               500 g Himbeeren
1 Stk Vanilleschote                           80 g Staubzucker
500 ml Sahne
50 g Zucker

Zubereitung:
Vanilleschote längs einritzen und das Mark mit einem Löffel herauskratzen. Dann Sahne, Zucker, Vanillemark und Schote zum Kochen bringen. Anschließend die Hitze reduzieren & bei schwacher Hitze 10 min weiter kochen lassen. Immer wieder umrühren damit keine Haut entstehen kann.
Blattgelantine in Wasser einweichen und ausdrücken und in der lauwarmen Sahne auflösen. Vanilleschote entfernen und die Sahne-Masse dann in die vorgekühlten Formen füllen.
Das Panna Cotta muss jetzt mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden, bis es fertig ist.

Fruchtspiegel:
Himbeeren mit Staubzucker vermischen und pürieren. Durch einen Sieb streichen und anschließend ein bisschen Zitronensaft hinzufügen.

Mittwoch, 25. März 2015

Umzug - Alte Wohnung


Meine erste eigene Wohnung war die größte Herausforderung die ich je hatte!

Nach 19 Jahren wohnen im heimeligen Elternhaus machte ich mich auf meine große Reise in ein neues Leben. Keine allzu große Reise, mein neues Zuhause ist nur 1 Stunde mit dem Auto entfernt. Jedoch war ich die meiste Zeit während des Semesters in meiner Wohnung, da ich die Zeit brauchte um alles zu erledigen. Was wirklich viel war, wenn man denkt dass man 19 Jahre von den Eltern verwöhnt wurde. Natürlich hatte man auch da schon Verpflichtungen, jedoch nicht soviele, wenn man alleine wohnt. Man muss sich kümmern dass die Wohnung sauber bleibt, Lebensmittel besorgt und alle weiteren Plichten in einem Haushalt. Nicht zu vergessen, dass man sich ja noch um die Uni kümmern muss, für das ist man ja umgezogen ;)

So nun zu meiner ersten eigenen Wohnung. Ich nahm alleine eine Wohnung, da es für mich nicht in Frage gekommen ist, mit fremden Menschen zusammen zuziehen. Und außerdem hat man alleine vielmehr Freiheiten.
Die Wohnung war nicht allzu groß, aber für eine Person ausreichend. Der einzige Nachteil an der Wohnung war, dass sie eine dreiviertel Stunde mit den öffentlichen Verkehrsmittel von der Uni entfernt war und das Ticket auch ziemlich teuer war.
Ich versuchte meine Wohnung so kuschelig wie möglich für mich herzurichten, was ich auch für mich schaffte.

Montag, 23. März 2015

Gedeckter Apfelkuchen

Heute hab ich ein leckeres Kuchenrezept für euch. Der gedeckte Apfelkuchen ist super einfach und super schnell zubereitet! Einfach delicious ;) Viel Spaß beim Zubereiten :)



Zutaten: 


Mürbteig:
500 g Mehl, glatt
200 g Staubzucker
230 g Butter
2 Eier
1 EL Vanillezucker



Füllung: 

1 kg Äpfel 
100 g Feinkristallzucker
100g Rosinen
2 EL Vanillezucker
1 TL Zimt
2 EL Rum 
1 Zitrone


Zubereitung:

Mürbteig:
Für den Mürbteig werden alle Zutaten zu einem Teig verknetet. Der Teig muss schnell verarbeitet werden, da er ziemlich wärmeempfindlich ist. Danach muss er 45 min im Kühlschrank mit Frischhaltefolie kaltgestellt werden.

Fülle: 
Für die Füllung werden die Äpfel geschält, entkernt und in Stücke geschnitten. Im Anschluss werden diese in einem Kochtopf gemeinsam mit dem Zucker, Vanillezucker, den Rosinen und etwas Zitronensaft weichgedünstet. Zum Schluss wird noch der Rum hinzugefügt. Danach abkühlen lassen.


In der Zwischenzeit kann die Tortenform mit Butter und Mehl gefettet werden, damit der Kuchen dann leichter aus der Form genommen werden kann. Der Teig kann nun aus dem Kühlschrank geholt werden und diesen dann ganz dünn ausrollen. Danach mit dem ausgerollten Teig die Tortenform auslegen. Ausgekühlte Apfelmasse einfüllen und glatt streichen. Im Anschluss werden noch dünne Bahnen ausgeschnitten, die dann in Gitterform über den Kuchen gelegt werden sollen. Zum Schluss den Kuchen mit einem Ei bestreichen und im vorgeheiztem Rohr bei 190°C ca 45 min backen. Kuchen erst aus der Form nehmen, wenn dieser abgekühlt ist.

Samstag, 21. März 2015

Meine Woche #6

Die letzte Woche war ziemlich stressig. Eigentlich schon die letzten 3 Wochen sind purer Stress. Seit die Uni wieder begonnen hat, weis ich nicht mehr wo mir der Kopf steht. Ich hab so einen intensiven Unikurs, für den ich eigentlich non-stop arbeiten sollte. Aber ich hab auch ein paar andere Sachen gemacht, die sieht ihr hier ;)

Gesehen: Orange Is the New Black
Gelesen: Uni Angabenblätter :D
Gehört: Maroon 5 - Sugar
Getan: prorammiert, geschlafen
Getrunken: ganze vieel Kaffeeee
Gedacht: über Synchronisation-Geschichten
Gewünscht: keinen Stress
Geärgert: über mich selbst
Gefreut: Date Night ;)
 Geklickt: FaceBook, Google

Neubeginn


Hallo, jetzt ist es schon eine ganze Weile her, dass ihr von mir gehört habt! Aber mir gehts gut und möchte euch gerne wieder auf meinen Blog begrüßen! In den letzten 1 1/2 Jahren hat sich bei mir einiges getan. Ich hatte ziemlichen Uni-Stress, was ich jetzt leider immer noch habe. Und Umgezogen bin ich auch, ich bin aus meiner süßen ersten Wohnung ausgezogen und in eine größere mit meinem Freund.

Und irgendwie hab ich das bloggen in den letzten Wochen ziemlich vermisst! Jetzt hab ich immer noch viel zu tun, jedoch möchte ich es irgendwie hinbekommen, wieder regelmäßig zu bloggen. Ich hoffe ich kann auf eure Unterstützung zählen.

Eure Vanessa